All Along the Watchtower — Jimi Hendrix Experience

Eigentlich war All Along the Watchtower ein Bob Dylan Song, den dieser 1967 veröffentlichte. Die ursprüngliche Verfassung à la Bob Dylan bestand aus Gitarre, Mundharmonika, Bass und Schlagzeug. Aber erst Jimi Hendrix hat dem Song Leben eingehaucht und machte den Titel erst richtig populär. Bob Dylan hat die Version von Jimi Hendrix später als bestimmend anerkannt und seine eigenen Live-Versionen dem Hendrix-Titel angepasst.

Jimi Hendrix — der Jahrhundertkünstler

Der Musiker gilt als einer der größten Rock-Musiker aller Zeiten. Er war bekannt für sein exzentrisches wie auch psychedelisches Gitarrenspiel. Zu seiner Zeit führte er damit eine ganz neue Rhythmik ein. Jimi Hendrix bringt seine Gitarre auf eigentümliche Weise zum Intonieren und macht daraus eine Kunstform, die es zuvor so nicht gab und die auch nicht erwünscht war. Der Musiker arbeitete mit Rückkopplungen, Frequenzüberlagerungen und durch Geräusche manipulierte Verstärker. Der verzerrte Auswurf seiner Gitarre wird auch heute noch als einzigartig beschrieben.

Anfang der 60er spielte der Musiker in diversen Rhythm- and Blues-Bands, unter anderem mit Little Richard. Der Ausnahme-Künstler wollte jedoch seine eigene Musik machen, was ihn nach London brachte. Hier stieg er zusehends, auch durch sein Gitarrenspiel mit der Zunge und den Zähnen, zum Superstar auf.

1967 landeten die Singles Hey Joe, Purple Haze</b> und The Wind Cries Mary der Jimi Hendrix Experience ausnahmslos in den Top Ten und verweilten dort. Diese Kassenerfolge sind auf dem Debütalbum Are You Experienced? zu finden. Das Album ging als Klassiker des Psychedelic Rock in die Musik-Geschichte ein. Jimi Hendrix Experience waren: Jimi Hendrix, Mitch Mitchell und Noel Redding. Die Band löste sich 1969 auf. Jedoch traten Hendrix und Mitchell zusammen beim Woodstock Festival im August 1969 auf.

Nach seinem Auftritt beim legendären Hippie- und Musikfestival Woodstock 1967 löste der Musiker einen beispiellosen Skandal aus, indem er seine Gitarre in Brand setzte. Die Folge: Auch die USA nahmen Notiz von Jimi Hendrix, und sein Album gliederte sich auch dort in Reihen der Top-Hits ein.

All Along the Watchtower-Cover-Versionen

Musiker und Bands wie Steve Vai, Neil Young, Eric Clapton, Pearl Jam, Axel Rudi Pell, Grateful Dead oder Uli Jon Roth coverten den beliebten Titel. Im Film Forrest Gump und American Beauty ist die Version von Jimi Hendrix Experience zu hören. All Along the Watchtower hat nach all den Jahren nichts an seiner Kraft eingebüßt, ebenso wie die anderen musikalischen Darbietungen des Sängers und Musikers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

flash-blog