Für Elise — Ludwig van Beethoven

Wenn man von außergewöhnlichen und unvergesslichen Kantaten spricht, gehört das Klavierstück in A-Moll Für Elise von Ludwig van Beethoven aus dem Jahr 1810 in jedem Fall dazu. Man braucht nur den Titel zu hören, und schon hat nahezu jeder die schöne Melodie im Ohr, gleich, welches Musik-Genre den Menschen anspricht. Dem Komponisten wird nachgesagt, dass er eine enorme Anziehungskraft auf das weibliche Geschlecht ausübte und diesem selbst nicht abgeneigt war. Bis heute gibt das Stück Rätsel auf, da eine Elise im Umfeld von Ludwig van Beethoven nicht bekannt war. Allerdings ist nachgewiesen, dass im Jahr der Entstehung der Komponist für Therese Malfatti entflammt war und diese auch heiraten wollte. Es heißt, dass sie jedoch den Antrag ablehnte. Andere wiederum behaupten, das Lied wäre für die Opernsängerin Elisabeth Röckel geschrieben worden, und auch ihr soll Beethoven einen Heiratsantrag gemacht haben. Gleich, für wen er es geschrieben hat oder ob es vielleicht nur aus einer Laune heraus entstanden ist, das bezaubernde, einfühlsame Klavierstück möchten wir nicht mehr missen.

Zeitlos schön

Für Elise ist eine weltberühmte Melodie, die nicht nur von Klassik-Freunden gerne gehört wird. Das Klavierstück wird zudem gerne von weltbekannte Musikern und Orchestern gespielt oder in Klavierstunden zum Üben herangezogen. Nahezu jeder, der sich am Klavierspiel versucht, möchte es spielen. Obwohl es schon über 200 Jahre alt ist, hat es die Zeit überdauert und nichts von seiner Faszination verloren.

Nichts berührt Menschen mehr als die Liebe. In diesem Klavierstück hat van Beethoven diese Gefühle gut verpackt. Es ist eindeutig ein Liebeslied. Das Stück ist melancholisch und voller Sehnsucht. Um was es genau geht, weiß keiner so richtig. Es können unerwiderte Gefühle sein, oder es kann einer Verflossenen gewidmet sein, aber das spielt heute letztendlich keine Rolle mehr. Das Klavierstück wird ein ewiges Geheimnis der Musikgeschichte bleiben. Und es bleibt das große Geheimnis des Künstlers, wer seine „Elise“ war. Es heißt, dass das Klavierstück einen langen Entstehungsprozess und drei Arbeitsphasen durchlief, die sich aufteilten in:

  • Erste Niederschrift
  • Korrektur
  • Bearbeitung.

Für Elise als Filmmusik

Sogar die Filmindustrie bediente sich bei diesem berühmten Klavierstück, welches in zahlreichen Filmen Verwendung fand. Beispielsweise in James Bond 007 — Lizenz zum Töten, in Fearless — Jenseits der Angst und in Ludwig van B. — Meine unsterbliche Geliebte.

Ludwig van Beethoven

Der deutsche Komponist gilt als einer der größten Komponisten aller Zeiten. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass seine Musik als zeitlos gilt. Sogar Menschen, die keinen Zugang zu klassischen Weisen haben, kennen seine 5. Synfonie, die Mondscheinsonate, die Oper Fidelio und natürlich das Klavierstück Für Elise. Bereits mit zwölf Jahren veröffentliche er seine erste eigene Komposition. Als er 1792 nach Wien zog, fanden seine Kompositionen schnell Einzug in höhere Adelskreise. Trotz seiner Taubheit kombinierte van Beethoven weiter, obwohl seine Kompositionen selbst nicht mehr hören konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

flash-blog